Aktuelle Informationen für Winzer

Der gesetzliche Mindestlohn ab 01.01.2022 und seine Folgen
16.12.21 | Der gesetzliche Mindestlohn Ab 01.01.2022 wird der flächendeckende gesetzliche Mindestlohn erneut angehoben. Folgende Mindestlöhne sind zukünftig zu beachten: 01.07. – 31.12.2021 (bisher) 9,60 Euro 01.01.– 30.06.2022 9,82 Euro 01.07. – 31.12.2022 10,45 Euro Für monatliche bzw. jährliche Festvergütungen sowie bei Akkord- und Stücklöhnen ist der Stundenlohn durch Berechnung zu ermitteln. Der ermittelte Stundenlohn darf in…
Angaben zur Krankenversicherung bei kurzfristig Beschäftigten ab 01.01.2022 und bei allen Minijobs ab 01.07.2022
07.12.21 | Arbeitgeber müssen nun auch für Minijobber Daten zur Krankenversicherung einholen, welche bisher nicht benötigt wurden. Für kurzfristig Beschäftigte werden die Angaben zur Krankenkasse bereits ab dem 01.01.2022 benötigt, zum 01.07.2022 ist die Krankenkasse schließlich bei allen Minijobbern abzufragen. Für kurzfristig Beschäftigte ab 01.01.2022 Kurzfristig Beschäftigte sind weitgehend sozialversicherungsfrei, weil der Gesetzgeber davon ausgeht, dass anderweitige…
Anpassung des Durchschnittssatzes für Pauschallandwirte: Senkung auf 9,5 % ab Januar 2022
04.11.21 | Unionsrechtlicher Hintergrund Land- und forstwirtschaftliche Betriebe haben in Deutschland die Möglichkeit, ihre umsatzsteuerlichen Pflichten mithilfe der Durchschnittssatzbesteuerung zu erfüllen. Dabei spiegelt der jeweils anzuwendende Prozentsatz (bis 2021 meist 10,7%) die Vorsteuerbelastung wider, die sich der Landwirt vom Finanzamt aus Vereinfachungsgründen nicht erstatten lassen kann. Der Prozentsatz ist dabei eine Mischung aus Eingangsleistungen zu 7% (bspw.…
Verlängerung Beschäftigungszeitraum für kurzfristig Beschäftigte
11.10.21 | Der Gesetzgeber hat die Anzahl der Arbeitstage wieder von 3 auf 4 Monate im Jahr verlängert. Grundsätzlich liegt eine kurzfristige Beschäftigung nach §8 Abs. 1 Nr. 2 SGB IV dann vor, wenn diese innerhalb eines Kalenderjahres auf längstens 3 Monate oder 70 Arbeitstage begrenzt ist. Für die Zeit vom 01.03.2021 bis zum 31.10.2021 sind diese…
Angaben zur Lohnsteuer bei Meldungen für geringfügig Beschäftigte
11.10.21 | Meldepflicht bei geringfügig Beschäftigten Jeder Arbeitgeber ist verpflichtet, für seine geringfügig Beschäftigten eine Meldung zur Sozialversicherung an die Minijobzentrale zu übermitteln. Bisher hat der Arbeitgeber hierfür keine Steuernummer benötigt, da Minijobs in der Regel pauschal besteuert werden, d. h. dass das Einkommen aus einer geringfügigen Beschäftigung mit 2 % pauschal versteuert wird.  Nun hat sich mit…
Änderungen der Lieferschwellen im EU-Versandhandel zum 01.07.2021
06.07.21 | Zum 01.07.2021 haben sich die umsatzsteuerlichen Vorschriften zum Versandhandel grundlegend geändert. Insbesondere drohen auch vermehrt Registrierungspflichten im EU-Ausland. EU-Einheitliche Lieferschwellen Die größte Veränderung betrifft einen Systemwechsel bei der Ermittlung der Lieferschwellen. Zum 01.07.2021 entfallen die bisherigen länderspezifischen Lieferschwellen. Sie werden durch einen EU-einheitlichen Schwellenwert ersetzt. Dieser beträgt 10.000 € und umfasst neben Versandhandelslieferungen auch die…
Lohnrisiko für Arbeitgeber in der Corona-Pandemie – Wie können Sie sich schützen?
16.03.21 | Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kommt es aktuell häufig zu Arbeitsausfällen. Dabei herrscht keineswegs in allen Fällen Klarheit, wer finanziell für Fehlzeiten des Arbeitnehmers aufkommen muss. Pandemiebedingter Arbeitsausfall Es gibt diverse Fälle, in denen es Arbeitnehmern unmöglich ist, der Arbeitspflicht nachzukommen. Hierzu zählen u. a. der Verdacht oder eine bestätigte Corona-Infektion, eine angeordnete…
Minijobs zwingend mit Arbeitsverträgen
15.03.21 | Eine Änderung des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) kann dazu führen, dass aus Ihren Minijobbern sozialversicherungspflichtige Beschäftigte werden. Wie Sie dies vermeiden, haben wir Ihnen im Folgenden zusammengefasst. Neuregelung In § 12 TzBfG wurde eine Regelung zur Arbeit auf Abruf verschärft. Fehlt bei einem Teilzeitarbeitsverhältnis eine schriftliche Vereinbarung zur wöchentlichen Arbeitszeit, so gelten seit 2019 20 Wochenarbeitsstunden…

Ihr steuerlicher Ansprechpartner zum Thema Weinbau

Michael Sabisch,
Steuerberater,
Niederlassungsleiter
Tel.: 09381/ 80830
volkach@ecovis.com