Aktuelle Informationen für Winzer

Reform der Grundsteuer
10.06.22 | Rahmenbedingungen Das Grundsteuerreformgesetz sieht eine Neubewertung der über 35 Millionen wirtschaftlichen Einheiten in Deutschland auf den 1.1.2022 und eine Neufestsetzung der Grundsteuer auf der Grundlage der neuen Grundsteuerwerte zum 1.1.2025 vor. Bis zum 31.12.2024 gilt die bisherige gesetzliche Grundlage für die Grundsteuer fort. Feststellungsverfahren für die Grundsteuerwerte Statt bisheriger Einheitswerte werden dann Grundsteuerwerte für inländischen…
Lohnsteuer: Finanzverwaltung nimmt Stellung zu Gutscheinen und Geldkarten
10.06.22 | Immer häufiger werden in der Praxis Geldkarten diverser Anbieter als Sachbezug an Arbeitnehmer ausgegeben – das BMF hat sich nun zu der bereits seit 01.01.2020 geltenden Neuregelung des Sachbezugsbegriffs geäußert und festgelegt, welche Voraussetzungen ab dem 01.01.2022 zwingend vorliegen müssen: Grundvoraussetzung bleibt, dass die Gutscheine und Geldkarten ausschließlich zum Bezug von Waren oder Dienstleistungen berechtigen.…
Betriebliche Altersvorsorge: Verpflichtender Arbeitgeberzuschuss
24.01.22 | Das Betriebsrentenstärkungsgesetz Das Betriebsrentenstärkungsgesetz ist mit dem Ziel, das Angebot einer betrieblichen Altersversorgung (bAV) zu vergrößern, in Kraft getreten. Die meisten Änderungen davon wirken bereits seit dem Jahreswechsel 2017/2018. Durch Übergangsregelungen treten gewisse Punkte jedoch erst zum Jahreswechsel 2021/2022 in Kraft. Aus diesem Grund besteht Handlungsbedarf für Unternehmen. Die wichtigsten Punkte, die Sie als Arbeitgeber…
Der gesetzliche Mindestlohn ab 01.01.2022 und seine Folgen
16.12.21 | Der gesetzliche Mindestlohn Ab 01.01.2022 wird der flächendeckende gesetzliche Mindestlohn erneut angehoben. Folgende Mindestlöhne sind zukünftig zu beachten: 01.07. – 31.12.2021 (bisher) 9,60 Euro 01.01.– 30.06.2022 9,82 Euro 01.07. – 31.12.2022 10,45 Euro Für monatliche bzw. jährliche Festvergütungen sowie bei Akkord- und Stücklöhnen ist der Stundenlohn durch Berechnung zu ermitteln. Der ermittelte Stundenlohn darf in…
Angaben zur Krankenversicherung bei kurzfristig Beschäftigten ab 01.01.2022 und bei allen Minijobs ab 01.07.2022
07.12.21 | Arbeitgeber müssen nun auch für Minijobber Daten zur Krankenversicherung einholen, welche bisher nicht benötigt wurden. Für kurzfristig Beschäftigte werden die Angaben zur Krankenkasse bereits ab dem 01.01.2022 benötigt, zum 01.07.2022 ist die Krankenkasse schließlich bei allen Minijobbern abzufragen. Für kurzfristig Beschäftigte ab 01.01.2022 Kurzfristig Beschäftigte sind weitgehend sozialversicherungsfrei, weil der Gesetzgeber davon ausgeht, dass anderweitige…
Anpassung des Durchschnittssatzes für Pauschallandwirte: Senkung auf 9,5 % ab Januar 2022
04.11.21 | Unionsrechtlicher Hintergrund Land- und forstwirtschaftliche Betriebe haben in Deutschland die Möglichkeit, ihre umsatzsteuerlichen Pflichten mithilfe der Durchschnittssatzbesteuerung zu erfüllen. Dabei spiegelt der jeweils anzuwendende Prozentsatz (bis 2021 meist 10,7%) die Vorsteuerbelastung wider, die sich der Landwirt vom Finanzamt aus Vereinfachungsgründen nicht erstatten lassen kann. Der Prozentsatz ist dabei eine Mischung aus Eingangsleistungen zu 7% (bspw.…
Verlängerung Beschäftigungszeitraum für kurzfristig Beschäftigte
11.10.21 | Der Gesetzgeber hat die Anzahl der Arbeitstage wieder von 3 auf 4 Monate im Jahr verlängert. Grundsätzlich liegt eine kurzfristige Beschäftigung nach §8 Abs. 1 Nr. 2 SGB IV dann vor, wenn diese innerhalb eines Kalenderjahres auf längstens 3 Monate oder 70 Arbeitstage begrenzt ist. Für die Zeit vom 01.03.2021 bis zum 31.10.2021 sind diese…
Angaben zur Lohnsteuer bei Meldungen für geringfügig Beschäftigte
11.10.21 | Meldepflicht bei geringfügig Beschäftigten Jeder Arbeitgeber ist verpflichtet, für seine geringfügig Beschäftigten eine Meldung zur Sozialversicherung an die Minijobzentrale zu übermitteln. Bisher hat der Arbeitgeber hierfür keine Steuernummer benötigt, da Minijobs in der Regel pauschal besteuert werden, d. h. dass das Einkommen aus einer geringfügigen Beschäftigung mit 2 % pauschal versteuert wird.  Nun hat sich mit…

Ihr steuerlicher Ansprechpartner zum Thema Weinbau

Michael Sabisch,
Steuerberater,
Niederlassungsleiter
Tel.: 09381/ 80830
volkach@ecovis.com