Aktuelle Beiträge zum Weinhandel und Weinanbau

Informationen von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Rechtsanwälten

Willkommen im Blog zum Weinhandel und Weinanbau

Neue Maschinenringsätze 22.03.2012

|

Sehr geehrte Damen und Herren,
downloaden Sie sich hier die aktuellen Maschinenringsätze 2012.
 

Vortrag Unternehmenssteuerung in der Praxis 15.09.2011

|

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zu der Veranstaltung “Unternehmenssteuerung in der Praxis”, am 7. November um 18:30 Uhr im Kolping-Bildungshaus in Schweinfurt, ein.

Programm und nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Einladung.

Wir bitten um telefonische Anmeldung.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Besteuerung von Getränken bei pauschalierenden LuF 13.09.2011

|

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dem Schreiben vom 22.08.2011 (vgl. Anlage) hat das Bayerische Landesamt für Steuern zur Besteuerung von alkoholischen Flüssigkeiten und von Lieferungen nicht aufgeführten Getränken bei pauschalierenden Land- und Forstwirten Stellung genommen.

In der Anlage erhalten Sie einen tabellarischen Überblick über die Besteuerung dieser Sachverhalte.

Fazit: Aufgrund der Verwaltungsanweisung wird die Besteuerung von Getränken bei pauschalierenden Land- und Forstwirten verstärkt von den Finanzämtern überprüft werden.

 

Anlage:

-Schreiben des BayLfSt

-Zusammenfassung der Besteuerung

Weineinkauf privater Haushalte in Deutschland im Handel / 1. Hj. 2011 04.08.2011

|

Wenn Sie die statistischen Auswertungen anschauen möchten, bitte unten stehenden Link öffnen:

DWI_Mafo-Newsletter 3-2011

Fassweinpreise-Datenbank, Prof. Dr. Dieter Hoffmann, Geisenheim 11.07.2011

|

Betriebswirtschaft: 120 Weinkategorien und ihre Fassweinpreis von 2000 – 2011.

Hier können Sie die erste Europäische Fassweinpreis-Datenbank downloaden.

Frostschäden im Weinbau – Steuerliche Entlastungsmaßnahmen 27.06.2011

|

Die aktuelle Situation vieler Winzerbetriebe ist gekennzeichnet durch Steuernachzahlungen aus der Veranlagung des Kalenderjahrs 2009 und daraus resultierend nachträglichen Steuervorauszahlungen für 2010 und höheren laufenden Vorauszahlungen für 2011. Hinzu kommen sinkende Umsatzerlöse aufgrund der fehlenden Menge aus der Ernte 2010, steigende laufende Betriebskosten durch zusätzliche Pflegemaßnahmen und ein unverändert zu leistender Kapitaldienst aus Investitionen der Vergangenheit. Liquiditätsprobleme sind in vielen Fällen die Folge.

– mehr Informationen

Wein- und Bezeichnungsrecht 27.06.2011

|

Beim Zukauf von Trauben, Most oder Wein sind vier verschiedene Fälle zu betrachten.

Für weitere Informationen öffnen Sie den Link


Liquiditätshilfedarlehen für Spätfrost geschädigte Betriebe 27.06.2011

|

Die Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main, bietet ab sofort Liquiditätshilfedarlehen für landwirtschaftliche Unternehmen an, denen durch die Spätfröste im Mai Schäden entstanden sind, die zu Umsatz- und Ertragseinbußen führen. Dazu zählen insbesondere Obst und Gemüse anbauende Unternehmen sowie Baumschulen und Weinbaubetriebe, unabhängig von der gewählten Rechtsform und der steuerlichen Einkunftsart. In Abhängigkeit von der aktuellen Branchensituation definiert die Rentenbank zusätzliche Kriterien.

Gefördert werden Betriebsmittel und andere notwendige betriebliche Ausgaben sowie der Kapitaldienst bestehender Darlehen. Die Förderdarlehen werden zu besonders günstigen Top-Konditionen mit einer Laufzeit von vier, sechs oder zehn Jahren angeboten und sind mit einem Tilgungsfreijahr ausgestattet (auch zwei Jahre möglich). Je nach Laufzeit und Kredittyp liegt der effektive Zinssatz in der günstigsten Preisklasse (A) zurzeit zwischen 2,82 % und 3,28 % (Stand 1. Juni).

Die Programmkredite der Förderbank für die Agrarwirtschaft können zusätzlich mit anderen öffentlichen Mitteln kombiniert werden, soweit die von der EU vorgegebenen Beihilfeobergrenzen eingehalten werden. Wie bei den Darlehen der Rentenbank üblich, sind die Kreditanträge an die Hausbank zu richten. In Abhängigkeit von der Bonität und der Werthaltigkeit der gestellten Sicherheiten nehmen die Hausbanken auch die Einstufung in die jeweilige Preisklasse vor. Die Betriebe müssen deutliche Ergebnisrückgänge gegenüber der Hausbank nachweisen, also mindestens 30% im jeweils betroffenen Betriebszweig.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rentenbank.de .

Der Fränkische Weinbauverband e.V. und die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau prüfen zudem, ob eine weitere Zinsverbilligung über ein bayerisches Liquiditätsprogramm möglich ist.



Bayerische Weinabsatzförderungsgesetz (BayWeinAFöG) und Deutscher Weinfonds 27.06.2011

|

Die Abgaben im Rahmen des BayWeinAFöG und des Deutschen Weinfonds werden in Bayern durch die Kommunen erhoben. Grundsätzlich gilt diese Abgabepflicht unabhängig von der Tatsache, ob von den Rebflächen eine Ernte zu erwarten ist oder nicht. Eine komplette Aussetzung könnte nur durch die Abschaffung des Gesetzes erreicht werden. mehr…

Billigkeitsmaßnahmen Finanzministerium / Frostschäden Winzer 06.06.2011

|

Das bayerische Finanzministerium hat einen Katalog von Billigkeitsmaßnahmen zugunsten der im Mai von Frostschäden betroffenen Winzer erlassen. 

Klicken Sie hier um weitere Informationen zu erhalten.

Die Pressemitteilung der Rentenbank können Sie sich hier downloaden.

Seiten: Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Nächste